Select country and language for country-specific content.
United States United States
United States United States
Select country
english
deutsch
english
русский
中文
 

Dampfreiniger (15):

Dampfreiniger zur porentiefen Reinigung von Boden, Fenster, Armaturen und mehr günstig kaufen. Große Auswahl an Dampfbesen und Handdampfreinigern.
Sortierung
Filter alle zurücksetzen
Preis
Min: 57 Max: 506
bis

15 Produkte gefunden

Kaufberatung Dampfreiniger

 

1. Schnell und effektiv reinigen

Kaufberatung Dampfreiniger

Mit einem Dampfreiniger reinigen Sie schnell und gründlich ohne Putzmittel. Denn die Reinigung erfolgt mit Wasserdampf und hohem Druck. Das genügt, um Schmutz zu lösen und eine gründliche Säuberung zu erzielen.

Das geschieht, indem der Dampfreiniger Wasser in einem integrierten Tank erhitzt, Wasserdampf erzeugt und diesen mit hohem Druck auf die verschmutzte Stelle bringt. Der Wasserdampf und hoher Druck sorgen dafür, dass der Dampfreiniger den Schmutz lösen und aufnehmen kann. Gleichzeitig tötet der heiße Wasserdampf Bakterien ab.

Diese Basisfunktion beherrscht jeder Dampfreiniger. Allerdings unterscheiden sich die Geräte in der Reinigungsleistung, der Ausstattung und damit darin, was Sie alles damit reinigen können.

Welche Unterschiede es gibt und worauf Sie bei der Auswahl eines Dampfreinigers achten sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber. (pr)

 

2. Diese Dinge reinigt ein Dampfreiniger

Mit einem Dampfreiniger können Sie viele Dinge reinigen, jedoch nicht alles. Generell gilt, dass Sie versiegelte Flächen problemlos mit einem Dampfreiniger säubern können. Fliesen, Glasflächen, Spiegel, Waschbecken, Badewanne aber auch ein Kochfeld bieten ideale Reinigungsflächen. Auch Teppiche lassen sich mit einem Dampfreiniger auffrischen.

Gleiches gilt für Möbel. Allerdings nicht unbedingt für Polstermöbel. Hier können Sie auch Schaden anrichten. Wichtige Voraussetzung für den Dampfreiniger ist eine zum Lieferumfang zählende Polsterdüse. Schauen Sie sicherheitshalber vor der Reinigung in die Bedienungsanleitung des Dampfreinigers und kontaktieren Sie gegebenenfalls den Hersteller Ihrer Polstermöbel.

Bei Laminat und Parkett ist Vorsicht geboten. Bei beiden Böden kann beispielsweise tief in Ritzen eindringender Wasserdampf zum Problem werden. Gut zu wissen: Auch Autofelgen lassen sich mit einem Dampfreiniger in Kombination mit einer Punktstrahldüse leicht reinigen.


Tipp: Wollen Sie auch Ihre Fenster mit dem Dampfreiniger putzen, achten Sie auf entsprechendes zum Lieferumfang zählendes Zubehör.

3. Wassertank und Aufheizzeit

Die Größe des Wassertanks hat einen entscheidenden Einfluss auf die Gesamtfläche, die Sie in einem Durchgang mit dem Dampfreiniger säubern können. Dieser sollte zum Befüllen abnehmbar sein. Andernfalls müssten Sie stets den kompletten Dampfreiniger unter den Wasserhahn halten oder diesen mit einer Gießkanne, Flasche oder anderem nachfüllen.

Ist der Wassertank klein und die zu bearbeitende Fläche groß, müssen Sie die Arbeit unterbrechen, um den Tank neu zu füllen und ebenfalls warten bis das nachgefüllte Wasser aufgeheizt ist.

Wie groß die maximale Fläche ist, die Sie ohne Nachfüllen des Wassertanks reinigen können, lesen Sie an den technischen Daten des Dampfreinigers ab.

Ein weiterer wichtiger Punkt, auf den Sie achten sollten, ist die Zeit, die der Dampfreiniger zum Aufheizen des Wassers benötigt. Einen Dampfreiniger können Sie nicht anschalten wie einen Staubsauger und unmittelbar mit dem Reinigen beginnen. Erst wenn das Wasser die richtige Temperatur hat, erzielen Sie die volle Reinigungsleistung.

Die Aufwärmphase beträgt bei schnellen Dampfreinigern gerade einmal etwa eine Minute. Viele Dampfreiniger benötigen jedoch zwischen drei und fünf Minuten, bevor sie vollkommen einsatzbereit sind.


Tipp: Manche Dampfreiniger arbeiten mit einem zweiten, kleineren Wassertank und lassen sich während des Betriebs nachfüllen. In diesem Fall ersparen Sie sich das Abwarten einer erneuten Aufwärmphase.

4. Leistung

Die Leistung eines Dampfreinigers lesen Sie an der Angabe in Watt und am maximalen Dampfdruck ab. Die Spanne bei der Wattangabe reicht bei den Geräten zwischen 1000 und gut 2000 Watt. Eine höhere Leistung ist oftmals gleichbedeutend mit einer schnelleren Aufheizphase.

Dies trifft allerdings nicht immer zu. Aber auch wenn es bei hoher Leistung länger dauert: Hohe Leistung bedeutet ebenso häufig, dass der Wasserdampf heißer wird, was automatisch zu einer besseren Reinigungsleistung führt.

Neben der Temperatur ist auch der Druck wichtig, den ein Dampfreiniger erzeugen kann. Er entscheidet darüber, wie schnell und kräftig der Wasserdampf aus der oder den Düsen gedrückt wird. Hier gilt: Mehr Druck ergibt eine bessere Reinigungsleistung.

Gibt es eine Dampfmengenregulierung, können Sie die Reinigungsleistung gut an den Verschmutzungsgrad anpassen und bei nur leichter Verschmutzung Wasser und Energie sparen. Solch eine Funktion ist auch vorteilhaft, wenn Sie mit dem Dampfreiniger Laminat- und Parkettböden reinigen möchten, um diese schonender säubern zu können.

5. Wichtige und praktische Ausstattung

Achten Sie auf einfach abnehmbare Putztücher. Diese tauschen Sie nach oder auch während der Reinigung aus. Je öfter Sie das machen, desto besser ist die Reinigungsleistung des Dampfreinigers. Gut zu wissen: Waschbare Reinigungstücher sind besser für die Umwelt als solche, die Sie nur einmal benutzen können.

Manche Dampfreiniger lassen sich im Doppelpack mit einem kompatiblen Bügeleisen auch als Dampfbügeleisen benutzen. Gehört bei solch einer Kombi ein Bügelbrett zum Lieferumfang, sollte dieses eine Vorrichtung zum einfachen und sicheren Aufhängen des Dampfreinigers haben.

Möchten Sie besonders viele unterschiedliche Materialien und Oberflächen reinigen und auch besonders hartnäckigen Schmutz entfernen können, achten Sie auf spezielle Reinigungsdüsen für den jeweiligen Einsatzzweck.

Praktisch für besonders hartnäckigen Schmutz ist auch, wenn der Dampfreiniger zusätzlich zum heißen Wasserdampf bei Bedarf auch heißes Wasser auf die verschmutzte Stelle sprühen kann.

Für Langlebigkeit des Dampfreinigers sorgt unter anderem ein integriertes Entkalkungssystem. Gibt es das nicht, müssen Sie den Dampfreiniger regelmäßig manuell entkalken. Je nach Härtegrad des Wassers sollten Sie den Dampfreiniger bei regelmäßigem Einsatz etwa einmal pro Monat entkalken. Alternativ verwenden Sie ausschließlich destilliertes Wasser. Dann können Sie sich das Entkalken guten Gewissens sparen.

Sind kleine Kinder im Haus, achten Sie auch auf eine Kindersicherung am Dampfreiniger. Damit verhindern Sie, dass Kinder durch heißen Dampf oder heiße Düsen verletzt werden können.

Auch praktisch: ein abnehmbares Verlängerungsrohr. Dies gestattet, den Dampfreiniger als Handgerät oder auch wie einen klassischen Bodenstaubsauger benutzen zu können.

Wir sind telefonisch für Sie da

06031/7910-0

Mo-Fr 8 – 19 Uhr · Sa 9 – 14 Uhr

Kaufen Sie beim Testsieger

Testsieger

Unsere Zahlungsarten

sowie Nachnahme und weitere

Unsere Versandarten

Newsletter

Gurschein 5 Euro

Alle Preisangaben sind inkl. MwSt., zzgl. Porto soweit nicht anders angegeben und gelten nur für Lieferungen nach Deutschland