Select country and language for country-specific content.
United States United States
United States United States
Select country
english
deutsch
english
русский
中文
 

Sat-Receiver (DVB-S2)

Leider haben wir kein passendes Suchergebnis gefunden.

Überprüfen Sie bitte Ihre Suchanfrage und versuchen Sie es erneut.

 

Kaufberatung DVB S2-Receiver

 

1. Kann jedes TV-Gerät HD-Satellitenfernsehen empfangen?

Kaufberatung DVBS2-Receiver

Klare Antwort auf diese Frage: Nein, zumindest nicht ohne Hilfe. Für den HD-Empfang braucht der Fernseher einen Satelliten-Receiver nach DVB S2-Standard.

Ein DVB S2-Receiver empfängt digitale Fernsehsignale über Satellit. Hat ein TV-Gerät keinen entsprechenden Empfänger eingebaut, können Sie diesen auch als externen DVB S2-Tuner kaufen und an jeden Fernseher anschließen. Damit empfängt dieser dann TV-Kanäle über Satellit in HD-Qualität.

Eine Grundvoraussetzung ist zudem die Verbindung zu einer Satellitenempfangsanlage. Die TV-Signale eines Kabelanschlusses (DVB C) oder per Antenne empfangbare Signale (DVB T) kann ein DVB S2-Receiver nicht verwenden. (pr)

 

2. Welche Unterschiede gibt es bei TV-Receivern

Moderne TV-Receiver verarbeiten digitale Signale. Dieses erkennen Sie am Kürzel DVB. Das steht für Digital Video Broadcasting. Für ein wenig Verwirrung sorgt manchmal, dass Sie diese drei Buchstaben in allen drei Versionen finden, die für die Übertragung von TV-Signalen verwendet werden. Das sind die Übertragung per Satellit, per Kabel und über Antenne.

Schauen Sie auf die entsprechenden Kürzel, gibt lediglich der letzte Buchstabe, respektive Buchstaben-Ziffernkombination an, welche Übertragungsart gemeint ist. DVB S und DVD S2 stehen für die Übertragung per Satellit. Das C in DVB C steht für Cable und gibt an, dass von Kabelfernsehen die Rede ist. Das T in DVB T steht demgegenüber für terrestrisch und meint die Übertragung per Antenne.

Über Satellit empfangen Sie deutlich mehr in- und ausländische TV-Kanäle als über Kabel und Antenne. Das können gut und gerne 1.000 Kanäle sein. Achten Sie daher darauf, dass der DVB S2-Receiver genügend Programmspeicherplätze hat. Vorteilhaft ist auch ein integrierter Programmlistenmanager, der diese große Zahl an Sendern vorsortiert und Ihnen damit einiges an Arbeit abnimmt.


Tipp: Manche TV-Receiver können Fernsehkanäle per Antenne, Kabel und Satellit empfangen. Diese können Sie guten Gewissens weiternutzen, wenn sich Ihre Empfangsart ändern sollte.

3. Welche Vorteile hat eine DVB S2-Receiver mit Festplatte?

DVB S2-Receiver gibt es mit und ohne interne Festplatte. Wählen Sie einen DVB S2-Receiver mit interner Festplatte, arbeitet dieser auch als Videorekorder (PVR - Personal Video Recorder). Alle aufgezeichneten Sendungen speichert der Empfänger auf der Festplatte. Zudem können Sie das TV-Signal einfach pausieren, etwas anderes machen und danach fortsetzen. So ein zeitversetztes Fernsehen (Time-Shift) ist sehr praktisch.

Achten Sie darauf, dass ein entsprechender DVB S2-Receiver eine Timer-Funktion hat, damit Sie Aufzeichnungen planen können.

Gut zu wissen: Zeichnen Sie mit einem Standard-DVB S2-Receiver einen TV-Kanal auf, können Sie nicht zur gleichen Zeit einen anderen Sender betrachten. Ein Umschalten würde die Aufnahme unterbrechen.

Möchten Sie ein TV-Programm aufzeichnen und gleichzeitig ein zweites sehen, benötigen Sie einen DVB S2-Twin-Receiver. Ein Twin-Receiver ist im Prinzip ein Gerät, in dem zwei DVB S2-Receiver stecken. Entsprechend benötigen Sie zwei Verbindungen zur Satellitenanlage, um zwei Sender gleichzeitig empfangen zu können.


Tipp: An manche DVB S2-Receiver können Sie auch eine externe Festplatte über USB anschließen und diesen damit zum digitalen Videorekorder aufrüsten.

4. Empfängt ein DVB S2-Receiver FullHD- und 4K-TV-Signale?

Ein Satellitenreceiver nach DVB S2-Standard ist Mindestvoraussetzung, um hochauflösende TV-Signale nach HDTV-Standard empfangen zu können. Ein älterer DVB S-Receiver empfängt nur die niedrigere PAL-Auflösung. Umgekehrt funktioniert der Empfang jedoch problemlos. Ein DVB S2-Receiver empfängt also auch DVB S-Signale im niedriger aufgelösten PAL-Format.

Damit die HDTV-Signale auf den Fernseher gelangen, ist ein HDMI-Anschluss am Receiver und am TV-Gerät nötig. Dazu benötigen Sie lediglich einen freien HDMI-Anschluss und ein HDMI-Kabel. Solch ein HDMI-Kabel liegt dem DVB S2-Receiver idealerweise bei. Somit sparen Sie einige Euros.

Ultrahoch aufgelöste Fernsehsignale mit 4K-Auflösung kann ein DVB S2-Receiver demgegenüber nicht empfangen. Dafür ist ein HEVC-Receiver nötig.

5. Worauf sollte man beim Kauf eines DVB S2-Receivers achten?

Möchten Sie TV-Kanäle empfangen, für die Sie ein Abonnement abschließen müssen, benötigt der DVB S2-Receiver einen Schacht, in den Sie ein CI-Modul, respektive CI+ Modul einstecken können. Dieses ist nötig, um die verschlüsselt gesendeten Signale entschlüsseln zu können. Ohne solch ein Modul, auch Smartcard genannt, können Sie verschlüsselte Programme nicht nutzen.

In einen entsprechenden Modulschacht führen Sie beispielsweise eine HD+ Karte ein, die Sie benötigen, um Pro 7, RTL und Co. in HD-Auflösung sehen zu können.

Möchten Sie Videos, Fotos und Musik vom Computer oder Smartphone auf dem TV-Gerät sehen, achten Sie darauf, dass der DVB S2-Receiver Daten von externen Geräten empfangen und wiedergeben kann. Grundvoraussetzung dafür ist der Netzwerkanschluss des DVB S2-Receivers, idealerweise über WLAN.

Zahlreiche DVB S2-Receiver bieten auch die Möglichkeit, die Verbindung zum lokalen Netzwerk kabelgebunden via Ethernet aufzunehmen. Weiterhin sollte der Empfänger die gängige DLNA-Funktion unterstützen.


Tipp: Falls Sie Geräte von Apple einsetzen, ist es sehr praktisch, wenn der DVB S2-Receiver AirPlay unterstützt.

Wir sind telefonisch für Sie da 06031/7910-0

Mo-Fr 8 – 19 Uhr · Sa 9 – 14 Uhr

Kaufen Sie beim Testsieger Testsieger
Unsere Zahlungsarten

sowie Nachnahme und weitere

Unsere Versandarten
Newsletter
Gurschein 5 Euro

Alle Preisangaben sind inkl. MwSt., zzgl. Porto soweit nicht anders angegeben und gelten nur für Lieferungen nach Deutschland
   Unvorhersehbare Lieferengpässe bei Herstellern oder Distributoren, Preisänderungen, Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten.

Unsere Cookies – Ihre Vorteile
Wir möchten Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis ermöglichen, dafür verwenden wir u.a. Cookies. Dazu zählen für den Betrieb der Webseite notwendige Standard-Cookies, sowie Komfort-Cookies für eine verbesserte personalisierte Nutzung und Benefit-Cookies, um Ihnen über den Besuch unserer Webseite hinaus personalisierte Angebote präsentieren zu können. Für die Komfort-Cookies und Benefit-Cookies benötigen wir Ihre Einwilligung. Indem Sie die jeweiligen Kästchen anklicken, stimmen Sie (jederzeit widerruflich) dieser Datenverarbeitung zu. In unserer Datenschutzerklärung können Sie Ihre Einstellungen ändern oder die Datenverarbeitung ablehnen.

Details anzeigen